Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

EMS und mehr in München

 

Welche Kleidung sollte man mitbringen / Was ist zu beachten?

EMS:
Beim EMS ist es wichtig, dass die Elektroden gleichmäßig am Körper anliegen und gut leiten können. Dafür haben wir spezielle Wäschesets in den gängigen Größen zum Selbstkostenpreis von 25,- €. Die Wäsche ist schwarz, blickdicht, eng anliegend und wird ohne Unterwäsche und ggf. BH getragen. Aber keine Sorge, sobald man Weste und Gürtel angezogen hat ist alles wieder gut verpackt. Wer trotzdem einen Slip anziehen möchte sollte ein Modell (z.B. String) wählen bei dem die Gesäßmuskeln frei sind. Genau dort kommen nämlich die Gürtelelektroden hin und es sollte nur eine Lage Stoff dazwischen sein.

Massage:
Für die Massage braucht man nur eine bequeme Hose ohne störende Knöpfe und Schnallen, die sich auch ein Stück runter ziehen lässt. Die klassiche schwedische Rückenmassage  reicht üblicherweise vom Kopfansatz bis zum Steißbein (ist natürlich kein Muss).

Handtücher:
Unsere Handtücher sind einwandfrei. Wer zur Schonung der Umwelt selbst ein großes Handtuch oder auch ein Zweites für die Dusche mitbringen möchte, ist dazu herzlich eingeladen.

Gesundheit:

Sämtliche Anwendungen haben reinen wellness Charakter, dienen der Vorbeugung und erheben keinen medizinischen Anspruch. Die Massagen sind sehr sanft und das Training wird nur langsam gesteigert.

Dennoch dürfen Sie bei akuten Beschwerden oder  Erkrankungen, die einer sportlichen Betätigung entgegen sprechen, keine Anwendung bei uns buchen.  Mit der Buchung bestätigen Sie, dass eine solche Erkrankung nicht vorliegt bzw. vorher eine ärztliche Freigabe erteilt wurde.

Für das EMS-Training gelten zusätzlich folgende Ausschlusskriterien:
- Herzschrittmacher
- Schwangerschaft
- Epilepsie
- Tumorerkrankungen

Beim EMS-Training müssen die stimulierten Muskeln stets angespannt werden, um unkontrollierte Bewegungen zu vermeiden. Das EMS-Gerät darf nur vom Trainer bedient werden.

Beim Auftreten von Beschwerden während des Trainings (Übelkeit, Schwindel, Schmerzen, Schmerzen und  Druck in der Herzgegend) muss die Anwendung sofort beendet und der Trainer informiert werden.