Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

EMS und mehr in München

 

EMS-Training ist wahrscheinlich die effektivste Methode für einen schnellen Fettab- und Muskelaufbau überhaupt. Zumindest gibt es keine konventionelle Trainingsmethode, die gleichzeitig Bänder und Gelenke schont und solche Resultate in so kurzer Zeit vorweisen kann. Zu schön um Wahr zu sein? Da haben Sie leider teilweise recht. Der Haken steckt wie immer im Detail. Wer seinen Körper mit EMS Training in Form gebracht hat und aufgrund seines neuen Selbstbewusstseins denkt, er müsse z.B. im fortgeschrittenen Alter das Skifahren lernen, wird genug Kraft haben um die Pisten runter brettern zu können, läuft aber Gefahr sich beim ersten heftigen Sturz übel zu verletzen, gerade weil Bänder und Gelenke beim Training geschont wurden. Das gleiche gilt, wenn man beim Umzug die Freundin mit den neu erworbenen Muckis beeindrucken möchte und die Bandscheiben das gar nicht witzig finden. Auch kam EMS-Training in der Evolution des Menschen nicht vor. Dementsprechend sind hier Schutzmechanismen und Warnsignale bezüglich Überbeanspruchung beim Training nicht im ausreichenden Maß entwickelt.

EMS-Training löst üblicherweise einen großen Motivationsschub aus und wer diese Motivation frühzeitig und mit Verstand auch in anderen Trainingsmethoden umsetzt macht alles richtig.

Wir achten darauf, dass bei unseren Kunden das Training nicht einseitig wird. Wer aber bereits z.B. nach dem Motto Tarzan Oberkörper und Streichholz Beine einseitig trainiert ist, kommt leider zu spät und sollte dringend einen geeigneten Physiotherapeuten aufsuchen. Wessen Kondition gegen Null geht darf sich gerne auf dem X-Trainer fit machen. Mindestens zwanzig Minuten mit einer mittleren Belastung sollte man schon ohne Probleme schaffen, um mit dem EMS-Training beginnen zu können.